FAQ - Häufig gestellte Fragen

Du hast noch Fragen zum Ablauf einer Adoption, zu Hunden oder zu uns? Hier haben wir die meist gestellten Fragen angeführt und natürlich auch beantwortet. Brennt dir eine spezielle Frage unter den Nägeln, die hier nicht beantwortet wird, melde dich einfach bei uns. Wir helfen dir gerne weiter!

Betreut ihr ein Tierheim?

Nein, wir betreuen/führen kein Tierheim. Die meisten unserer Hunde befinden sich noch in Kroatien oder Bosnien.

Die Hunde, die bereits in Österreich sind, werden bis zur Adoption bei ehrenamtlichen Mitarbeitern von uns untergebracht. Die Hunde können jedoch bei ernsthaftem Interesse nach einer Terminvereinbarung dort besucht werden.  

Kann ich mit den Hunden auch nur Gassi gehen?

Dies ist leider nicht möglich. Die Hunde befinden sich entweder noch im Ausland oder haben nicht selten eine sehr lange Leidensgeschichte hinter sich und brauchen dementsprechend auch eine konstante Bezugsperson.

Muss ich einen Hund adoptieren, um zu helfen?  

Nein, musst du nicht. Wir sind über jede Art von Hilfe und Spende dankbar.  Hier findest du ein paar Ideen, wie du uns helfen könntest.  

Was passiert mit meinem Geld? Kommt es wirklich den Tieren zugute?  

Die Spenden kommen ausschließlich den Tieren zugute. Alle Mitarbeiter helfen ehrenamtlich im Verein. Mit den Spendengeldern werden unter anderem Tierarztbesuche (Untersuchungen, Kastrationen, Impfungen, ...), Futter, Unterbringung und Transporte bezahlt. 

Warum Auslandstierschutz?  

Weil jedem Tier geholfen werden muss, unabhängig von seiner Herkunft. Ein Tier kann sich, genauso wenig wie ein Mensch, aussuchen wo und unter welchen Umständen es geboren wird.

Leider gibt es so viel Elend und genau dafür stehen wir jeden Tag auf, um weiter für diese notleidenden Seelen, an die sonst keiner denkt, zu kämpfen. Egal wie schwer es ist und egal wie viele Steine uns in den Weg gelegt werden. Wir opfern unsere Freizeit und unser Geld, damit wir so vielen Tieren wie möglich helfen können und diesen tollen Wesen ein wunderschönes Leben ermöglichen - in einem sicheren Zuhause ohne Überlebensangst.

Vielen Dank für eure Unterstützung, denn ohne euch wäre unser unermüdlicher Einsatz in diesem Ausmaß nicht möglich. 

Muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um einen Hund adoptieren zu können? Bin ich geeignet?  

 

Da wir immer wieder einige unüberlegte Adoptions-Anfragen bekommen, wollen wir euch nun etwas erklären und euch um etwas bitten: Bitte schickt uns nur ernstgemeinte und gut überlegte Anfragen.

Alle im Verein tätigen Personen tun dies ehrenamtlich, d. h. ohne Bezahlung. Jeder von uns opfert seine eigene Freizeit, Mühe und Geld für die Tiere und das neben Vollzeitjob und Familie.

Wir haben riesigen Aufwand mit dem Bearbeiten solcher Anfragen und dem Erledigen der Vorkontrollen. Es ist schon einige Male vorgekommen, dass alles organisiert war, die Vorkontrolle erledigt und die eigentlichen Adoptanten dann doch abgesagt haben, da sie gar keine Zeit für einen Hund oder kein Geld hatten.

Ein Hund braucht immens viel Zeit. Er muss mehrmals täglich raus, auch wenn es regnet oder schneit. Ein Hund muss auch raus, wenn man selbst krank ist. Ein Hund muss mit in den Urlaub oder woanders in der Zwischenzeit untergebracht werden.
Ein Hund kostet Geld. Nicht nur die Anschaffung, auch die Erhaltung. Futter, Gebühren und Tierarztkosten fallen laufend an. In einem Tierleben kann es aber auch zu sehr hohen und unerwarteten Kosten kommen, z. B. wenn sich deine Fellnase beim Spielen verletzt und eine Operation notwendig wird. Bitte behaltet solche unvorhersehbaren Kosten immer im Auge.

Bitte wägt also gut ab, ob ihr diese Kosten im Notfall auch tragen könntet und ob ihr genug Zeit und Muße für einen Hund aufbringen könnt. Eine Entscheidung für einen Hund ist keine Entscheidung, die man schnell schnell treffen sollte. Diese Entscheidung muss wohlüberlegt sein, denn ein Hund ist ein Lebewesen und keine Ware, die man im Geschäft einfach zurückgibt, wenn man keine Lust mehr darauf hat. Es ist eine Entscheidung, die man für viele Jahre tragen muss.

Wie kann ich einen Hund adoptieren?

Wenn du ernsthaftes Interesse an einem Hund von uns hast, kannst du  hier eine Adoption anfragen.

Wie läuft eine Vermittlung bei "Hund sucht Hütte" ab?

Den Ablauf einer Vermittlung kannst du hier nachlesen.

Wie setzen sich die Adoptionskosten zusammen? Wie hoch sind die Gebühren? Welche weiteren Kosten entstehen durch eine Adoption?

Wenn ein Hund von uns adoptiert wird, verlangen wir eine sogenannte Schutzgebühr. Diese beträgt € 380,00. Diese Gebühr verlangen wir um die Kosten für notwendige Impfungen, Pass, Chip, SNAP-Test, Kastration, Unterbringung usw. decken zu können.

Wenn du einen Hund von adoptierst und in Österreich wohnhaft bist, werden zusätzlich noch € 18,00 fällig, da wir deine neue Fellnase direkt auf dich bei Animal Data registrieren.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen? 

Beim Einzug eines Tieres muss man zunächst mit den Initialkosten rechnen, z. B. für Schutzgebühr, Chip-Registrierung, Bettchen, Einrichtung, Erstausstattung, Spielzeug, ....

Danach mit den laufenden Kosten für Futter, Tierarzt, Steuern, Versicherungen, Spielzeug,...

In einem Tierleben kann es aber auch immer wieder zu sehr hohen und unerwarteten Kosten kommen, z. B. wenn sich deine Fellnase beim Spielen verletzt und eine Operation notwendig wird. Bitte behalte solche unvorhersehbaren Kosten immer im Auge und wäge gut ab, ob du diese im Notfall auch tragen könntest.

Wo sind die Hunde? Woher kommen sie?

Unsere geretteten Fellnasen kommen meist aus Kroatien oder Bosnien. Dort sind sie bis zu ihrer Ausreise entweder bei Pflegefamilien, in Tierheimen oder Auffangstationen untergebracht.  

Wie oft werden Hunde geholt? Wann kann ein Hund nach Österreich gebracht werden?  

Ein Transport findet immer dann statt, wenn mindestens 5 Hunde zusammengekommen sind. Dies ist etwa ein Mal pro Monat der Fall. Die Ankunft fällt meist auf ein Wochenende (Freitag, Samstag oder Sonntag). Wir informieren dich rechtzeitig über den Ankunftstermin deiner Fellnase.

Welche Rasse ist das/vermittelt ihr?

Da wir überwiegend Hunde aus Tierheimen und von den Straßen retten, sind die Hunde sehr häufig keiner bestimmten Rasse zuzuordnen. Die Hunde sind sehr häufig Mischlinge. Wenn wir die Rasse kennen, lassen wir es euch wissen.

Ab wann darf ein Hund reisen?

Um reisen zu dürfen braucht ein Hund eine gültige Tollwut-Impfung, einen Chip und einen Heimtierausweis (Pass). Ein Hund kann also sofort reisen, sobald alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Welpen können frühestens mit 16 Wochen reisen. Der frühestmögliche Zeitpunkt für die Tollwut-Impfung ist mit 12 Wochen, danach müssen 3 Wochen abgewartet werden, bis die Tollwut-Impfung gültig wird.

Welche Impfungen haben die Hunde? Welche weiteren Kosten kommen dadurch auf mich zu?  

All unsere Vierbeiner erhalten noch vor ihrer Adoption alle notwendigen Impfungen, wie beispielsweise die Tollwut-Impfung. Im Laufe eines Hundelebens müssen die Impfungen in unterschiedlichen Intervallen aufgefrischt werden.

Was ist ein Snap-Test? 

Der Snap-Test in ein Schnelltest für folgende Mittelmeer-Krankheiten: 

Borreliose, Ehrlichiose, Anaplasmose & Dirofilariose

Die unterschiedlichen Mittelmeer-Krankheiten, können zum Teil erst nach mehreren Monaten eindeutig diagnostiziert werden. Bei Dirofilariose (=Herzwurm) kann es bis zu 6 Monaten dauern bis ein Nachweis möglich ist. Borreliose ist nach etwa 3-5 Wochen nachweisbar,  Ehrlichiose nach 7-21 Tagen und Anaplasmose nach etwa 10-14 Tagen

Durch die Inkubationszeit von bis zu 6 Monaten, können falsche negative Ergebnisse nicht zu 100% ausgeschlossen werden! Wir empfehlen daher den Snap-Test einige Monate nach der Adoption im neuen Zuhause zu wiederholen, um komplett sicherzugehen. 

Was gibt es an organisatorischen Dingen zu beachten? 

Jeder Hund muss bei der zuständigen Behörde gemeldet werden. Es ist eine jährliche Hundeabgabe (Hundesteuer) entrichtet werden. Hierfür muss in Österreich der Sachkundenachweis erbracht werden.

Zusätzlich müssen Hunde Haftpflicht versichert werden, damit vom Tier verursachte Schäden gedeckt sind.

Der Chip des Hundes muss registriert werden. (Österreich: Heimtierdatenbank, Deutschland: z.B. Tasso)

In vielen Orten gibt es Leinenpflicht, die zu beachten ist. 

Woran erkenne ich einen ordentlichen Tierschutzverein?

 

Ordentliche Tierschutzvereine mit Sitz in Österreich, welche Hunde vermitteln, verfügen über eine Genehmigung gemäß § 31a Abs.3 i.V.m. § 23 des Bundesgesetzes über den Schutz der Tiere (Bundestierschutzgesetz BGBL I 118/2004). 

Hund sucht Hütte e.V. verfügt ebenfalls über so eine Genehmigung.

Wieso hat mein Hund einen anderen Namen als in seinem Pass steht? 

 

Dies kann mehrere Gründe haben:

Manchmal kommen Hunde zu uns, die bereits einen Pass besitzen. Da ihnen ihr Name im bisherigen Leben aber leider kein Glück gebracht hat, bekommen sie von unseren Pflegeeltern neue Namen für ihren neuen, besseren Lebensabschnitt.


Du, als Adoptant, hast einen anderen Namen für deinen Hund ausgesucht, jedoch hatte der Hund seinen Pass bereits bevor ihr euch gefunden habt.


Der Name ist in einer anderen Sprache und wird deshalb einfach anders ausgesprochen.

Bekomme ich nur einen Hund, wenn ich ein Mitglied/Pate bin? 

Nein, du kannst auch ohne Paten- bzw. Mitgliedschaft ein Tier adoptieren.  

Wie kann ich Mitglied/Pate werden?

Hier kannst du deine Mitgliedschaft/Patenschaft anmelden. Wir bieten verschiedene Option der Mitgliedschaft an, somit ist für jeden willigen Helfer etwas Passendes dabei.

Welche Tiere warten noch auf einen Paten/ besten Freund?

Hier findest du unsere  Hunde, die noch auf einen Paten/ besten Freund warten.  

Kann ich jederzeit die Mitgliedschaft/Patenschaft kündigen?

Ja, deine Mitgliedschaft/Patenschaft kannst du jederzeit selbst kündigen! Die Mitgliedschaft wird auf deinen Wunsch hin beendet. Die Patenschaft endet, sobald wir für deinen Patenhund/deine Patenkatze ein geeignetes zu Hause gefunden haben oder mit der aktiven Kündigung deinerseits.  

Was ist der Mindestbeitrag für eine Mitgliedschaft?

Ab 5 € im Monat unterstützt du uns, den Tieren noch intensiver helfen und noch mehr Hunde und Katzen betreuen zu können. Denke auch daran: Jedes weitere bekennende Mitglied zum Tierschutz erhöht auch den Stellenwert des Tierschutzes in der Öffentlichkeit. 

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mehr über die Verwendung von Cookies
Akzeptieren und Fortfahren